Kari Joller

Landart-Künstler

Geboren 1952, Buchdruckerlehre, Ausbildung an der Hochschule für Kunst Luzern.

Seit 1983 freischaffender Künstler und Gestalter. Ab 1984 gestalterische Projekte in der freien Natur. Leitung von Gestaltungswochen und Workshops sowie Kursangebote zum Thema Sinne und Wahrnehmung in der Natur. Ab 2002 mehrere Publikationen über das Schaffen in der Natur.

 

Landart gibt mir die Möglichkeit, mich der Natur zu stellen und mich mit ihr zu verbinden. Über ihre Gesetzmässigkeiten lerne ich mich selber kennen und schaffe eine intensive Beziehung, die grundsätzlich heilend wirkt. Das ganzheitliche Erleben erfahre ich über all meine Sinne, die ich in tage- oder wochenlangen Aufenthalten in der freien Natur bewusst einsetze. Die Objekte entstehen aus der lebendigen Begegnung mit der Landschaft, den Elementen, der Witterung, aus dem Spiel zwischen Körper, Seele, Geist und der freien, wilden Natur. Sie sind Antworten auf Themen, die ich im Prozess der Erfahrung erhalten habe.

Kunstwerke

Verbindung Mensch-Natur

Kein unbekannter in der Landart Szene, von ihm sind bereits verschiedene Publikationen erschienen – seine Arbeit kann man in Buchform auch gebunden mit nach Hause nehmen.

Kari Joller hat das Ausstellungsgelände vor seiner Anmeldung besichtigt und sich begeistert gezeigt von der vielfältigen Naturlandschaft. Die Schönheit einzelner Abschnitte hat ihn berührt und inspiriert. Die Schönheit gewachsener Formen möchte er uns näher bringen und damit auch Verborgenes sichtbar machen. Deshalb ist er heute auch bei uns.

Andere Künstler